Beedenkirchen – Jahresthema 2018

„Respekt – Respektvoll miteinander!“

von Pfarrer Reinald Engelbrecht

Auch für 2018 hat der Kirchenvorstand Beedenkirchen mit „Respekt“ eine Überschrift über das Jahr gefunden. In unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen wollen wir dem nachspüren, was diese wichtige Grundregel einer menschlichen Gemeinschaft im Einzelnen bedeutet.

In einem ethymologischen Lexikon – einem Herkunftswörterbuch also – wird „Respekt“ mit dem lateinischen respicere in Verbindung gebracht: zurückblicken; sich umblicken – im Sinne von Rücksicht nehmen oder berücksichtigen.

Erstaunlich, was es im Internet alles an Zitaten, Aphorismen und Weisheiten dazu von berühmten und weniger berühmten Persönlichkeiten zu lesen gibt. Mir persönlich fällt beim Thema „Respekt haben“ die Haltung Jesu ein. Er wird von einem seiner Zuhörer einmal gefragt, wie er denn die vielen Regeln und Gesetze zusammenfassen würde. Er antwortet mit dem, was wir heute „Das höchste Gebot“ nennen: Gott über alle Dinge lieben und den Nächsten wie sich selbst! (Mt. 22, 27 ff)

Jesus Christus meint damit, dass die Gottesbeziehung auch all die übrigen Beziehungen eines Menschen mit prägt. Wer in einem lebendigen Austausch mit dem Schöpfer lebt, wird seine Mitmenschen aus diesem Verständnis heraus respektvoll wahrnehmen. Ebenso wird auch die Sicht auf sich selbst, auf die eigene Gesundheit und den eigenen Körper und die Seele beeinflusst. Und nicht zuletzt wird sich der Glaube auch auf die Einstellung zur außermenschlichen Kreatur, zu Pflanzen und Tieren, zur Natur auswirken.

Jesus geht mit seinen Zeitgenossen im 1. Jahrhundert genauso um, wie Gott sie sieht: Nämlich als freie, mit Vernunft ausgestattete und selbständig denkende Menschen. Diese Haltung ist im Neuen Testament gerade auch in den Konfliktsituationen deutlich zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.